News

9-Monatsbericht 2023 (Januar - September 2023) der EMS-Gruppe

Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

 

EMS-Gruppe:

- Erfolgreiche Neugeschäfte mit innovativen Spezialitäten

- Umsatzwachstum in lokalen Währungen in den USA und in China

- Schwache Fremdwährungen drücken auf Entwicklung in Schweizer Franken

- Anhaltend schwache Konjunktur in Europa, Anzeichen einer Erholung in China

31.10.2023

Geschäftsverlauf Januar - September 2023

Die EMS-Gruppe, die in den Geschäftsbereichen Hochleistungspolymere und Spezialchemikalien weltweit tätig ist und deren Gesellschaften in der EMS-CHEMIE HOLDING AG zusammengefasst sind, erreichte in den ersten neun Monaten 2023 einen Nettoumsatz von CHF 1'697 Mio. (1'871). Die in allen Märkten erfolgreich realisierten Neugeschäfte vermochten die allgemeine Zurückhaltung bei Konsumenten und Unternehmen, sowie den Effekt der schwächeren Fremdwährungen zum Schweizer Franken nicht zu kompensieren. In lokalen Währungen lag der Umsatz in USA und China über Vorjahr.

Wie erwartet, verschlechterte sich das weltwirtschaftliche Umfeld. Vor allem in Europa drücken höhere Energiekosten, die nach wie vor beträchtliche Kerninflation und höhere Zinsen nachhaltig auf die Kaufkraft. Für Unternehmen haben sich die Standortfaktoren, insbesondere in Bezug auf die Kosten, deutlich verschlechtert, weshalb diesbezügliche Investitionen zurückgehalten werden. Währenddessen sind im chinesischen Markt erste Anzeichen einer Erholung auszumachen. Die anhaltende Unsicherheit im Immobilienmarkt belastet aber nach wie vor die Konsumstimmung, während kleine und mittlere Unternehmen unter einer angespannten Finanzlage leiden. In den USA verzeichnet die industrielle Fertigung eine Seitwärtsbewegung. Die globale Autoindustrie zeigt nach einer chipbedingten Erholung nun ebenfalls Anzeichen einer Abschwächung.

EMS stellte sich bereits Anfang Jahr auf eine schwächere Marktentwicklung ein. Die erfolgreiche Strategie der weiteren Markterschliessung mit Spezialitäten wird fokussiert weiterverfolgt. Mittels Ausbau im Verkauf und in der Entwicklung werden Projekte für Neugeschäfte vorangetrieben. Die geplanten Neugeschäfte konnten derweil erfolgreich realisiert werden, was sich in den USA und in China in einem höheren Umsatz in lokalen Währungen manifestierte. Insbesondere die neuen kosten- und energiesparenden Produkte und Lösungen fanden bei den weltweiten Kunden grosses Interesse. Die Marktposition wurde weiter ausgebaut.

Für 2023 erwartet EMS aufgrund der anhaltend schwachen globalen Weltwirtschaft und unvorteilhaften Währungsverhältnissen unverändert einen Nettoumsatz und ein Betriebsergebnis (EBIT) unter Vorjahr.

Downloads