EMS-GRIVORY Der führende Spezialist für Hochleistungspolyamide

Definitiver Halbjahresabschluss 2021 der EMS-Gruppe

(Ad hoc-Mitteilung gemäss Artikel 53 Kotierungsreglement SIX)

31.08.2021

Die EMS-Gruppe hat am 16. Juli 2021 den provisorischen Halbjahresabschluss 2021 publiziert. Nun liegt der definitive konsolidierte Halbjahresabschluss vor, welcher auf den Einzelabschlüssen der Konzerngesellschaften per 30. Juni 2021 basiert. Der definitive Halbjahresabschluss weist keine wesentlichen Abweichungen zum provisorischen Abschluss auf.

Die EMS-Gruppe erzielte einen konsolidierten Nettoumsatz von CHF 1'166 Mio. (845) und erhöhte diesen um 38% zum Vorjahr.

Die weltweite Konjunktur erholte sich zusehends, was sich auf die Verkaufsmengen positiv auswirkte. Bedeutende staatliche Unterstützungs- und Stimulierungsmassnahmen verbreiteten Zuversicht und unterstützten den Konsum. Versorgungsengpässe in den Lieferketten zwingen die Autoindustrie, ihre Produktionen zu drosseln. Die Knappheit auf den Rohstoffmärkten und bei den Logistikleistungen führen laufend zu Preissteigerungen.

Dank der starken Spezialitätenposition konnte EMS ein Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 322 Mio. (227) erreichen und übertraf das Vorjahr um 41.9%. Der betriebliche Cash Flow (EBITDA) erhöhte sich auf CHF 350 Mio. Die EBIT-Marge liegt bei 27.6% (26.8%), die EBITDA-Marge bei 30.0% (30.0%). Umsatz und Betriebsergebnis (EBIT) erreichten währungsbereinigt neue Höchstwerte.

Das Finanzergebnis belief sich auf CHF 4 Mio. (-2).

Der Nettogewinn für das 1. Halbjahr 2021 erreichte CHF 281 Mio. (192).

Das Eigenkapital erhöhte sich auf CHF 1'886 Mio. (31.12.2020: CHF 1'598 Mio.). Die Eigenkapitalquote beträgt 76.1% (31.12.2020: 76.9%).