Technisch und optisch hochkarätig

So vielfältig, wie die Problemstellungen in der Medizintechnik sind, so unterschiedlich sind auch die Behandlungs- und Analysegeräte. Viele dieser Geräte benötigen transparente Materialien. Anforderungen hinsichtlich mehrfacher Sterilisierbarkeit engen die Auswahl unter den transparenten Kunststoffen jedoch sehr stark ein. Das neue Grilamid TR HT 200 ist ein echter Allrounder. Es ist vielfach bei 134°C dampfsterilisierbar und desinfektionsmittelbeständig.

01.10.2023

In der Medizintechnik kommt Grilamid TR zur Anwendung, weil es glasklare Transparenz mit guter chemischer Beständigkeit und hoher Bruchsicherheit verbindet. Einschränkungen gab es bislang aber bei der Heissdampfbeständigkeit über 100°C. Die jüngste Ergänzung des umfassenden Sortiments setzt genau hier an. Grilamid TR HT 200 ist das weltweit erste transparente Polyamid, welches vielfach bei 134°C dampfsterilisierbar ist.

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Grilamid TR HT 200 besitzt eine Glasübergangstemperatur von 200°C und eignet sich insbesondere für Anwendungen, die eine hohe Wärmeformbeständigkeit erfordern. Trotz der hohen Glasübergangstemperatur zeigt es sehr ausgewogene mechanischen Eigenschaften hinsichtlich Steifigkeit und Duktilität. Grilamid TR HT 200 wurde einem Test mehrere hundert Dampfzyklen bei 134°C unterzogen, ohne dass eine visuelle Beeinträchtigung der Oberfläche festgestellt wurde. Daraus ergeben sich viele mögliche Anwendungen, wie zum Beispiel sterilisierbare Boxen für Instrumente in Arztpraxen, Pipetten, Reaktionsbehälter, Fluidkonnektoren, Pumpengehäuse und Sichtfenster in Geräten verschiedenster Art.

Zulassungen für Lebensmittelkontakt und Medizinanwendungen

Kunststoffe, die in der Medizintechnik Anwendung finden, sollten kein Bisphenol A und keine Phthalate enthalten. Grilamid TR HT 200 enthält diese Bestandteile nicht. Grilamid TR HT 200 erfüllt die EU Verordnung 10/2011 für Kunststoffe im Lebensmittelkontakt. Die Prüfung der amerikanischen FDA ist eingeleitet. Die Biokompatibilität nach ISO 10993 1-20 legt Prüfungen der Verträglichkeit mit dem menschlichen Organismus fest. Grilamid TR HT 200 erfüllt die Anforderungen gemäss ISO 10993-5 (Zytotoxizität) und ISO 10993-10 (Irritation und Sensibilisierung). Ein positiver Prüfbericht zur USP Class VI liegt ebenfalls vor.

Energiekostenreduktion bei der Verarbeitung

Bei der Verarbeitung lassen sich mit Grivory TR HT 200 im Vergleich zu den Polyarylethersulfonen (PSU, PESU und PPSU) erhebliche Energiekosten sparen. Sowohl die empfohlenen Massetemperaturen im Spritzgiessverfahren, die Werkzeugtemperaturen und auch die Trocknungstemperaturen liegen deutlich tiefer als bei den Polyarylethersulfonen.

Fazit

Durch die gute Sterilisierbarkeit trägt Grilamid TR HT 200 zu einer längeren Nutzungsdauer von Geräten in der Medizintechnik bei. Die Energieeinsparung bei der Verarbeitung ist signifikant.